page_2

LEISTUNG / TECHNIK / SERVICE

Unsere Technik

An dieser Stelle möchten wir Ihnen kurz unsere Anlage und deren Wirkungsweise in den einzelnen Stationen zeigen.
Folgen Sie uns auf eine kleine Besichtigungstour in einer modernen Beschichtungsanlage.

 

1. Bestückung
Hier werden alle zu beschichtenden Teile mittels Lackierhaken an einer Deckenförderanlage fixiert. Die Deckenförderanlage verbindet alle nun folgenden Stationen miteinander, sodaß die Teile erst nach Fertigstellung zur Verpackung dem Förder wieder entnommen werden.
In der Regel liegt die Bandgeschwindigkeit bei ca. 2 Metern pro Minute.
Hierbei ist es wichtig, dass alle zu beschichtenden Bauteile genügend Bohrungen haben, um eine sichere Fixierung zu gewährleisten.
Außerdem gilt:
Die Beschichtung wird umso günstiger, je mehr Teile untereinander gehängt werden können!
2. Vorbehandlung
 
 
Vorbehandlung
Da eine Beschichtung nur so gut sein kann, wie die Entfettung und Vorbehandlung der Bauteile, haben wir uns dazu entschlossen, eine Anlage zu installieren, die technisch auf dem allerneusten Stand ist:
Wir arbeiten mit einer 5 –Zonen Spritzanlage, welche vollständig aus Edelstahl gefertigt wurde, und folgende Behandlungsschritte liefert:

  • Entfetten
  • Phosphatieren
  • Stadtwasserspül
  • VE Wasser Spüle
  • Passivierung als „no rinse“ Stufe

Durch die Passivierung sind wir in der Lage auch auf Aluminium und verzinkten Bauteilen besten Korrosionsschutz und beste Haftungsergebnisse zu erreichen.
Bitte beachten sie, das unsere Passivierung kein umweltschädliches Chrom verwendet und somit den neusten Umweltanforderungen gerecht wird.
Zusätzlich ist nach jeder Behandlungsstufe ein Zwischenspülring integriert.

Unsere Anlage arbeitet abwasserfrei:
Durch permanenten Austausch der Spülen erreichen wir beste Ergebnisse. Das Abwasser der Spülen verwenden wir dann aber noch, um damit die Wasserverluste in den beheizten Entfettungs- und Phosphatierungszonen auszugleichen.

Um den modernen Umweltanforderungen gerecht zu werden, wird entstehendes Abwasser der beiden Aktivzonen durch die Abwärme des Einbrennofens verdampft. Der Entstehende Schlamm wir dann einer fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Für gleichbleibende Vorbehandlungsqualität werden bei uns alle Chemikalien kontinuierlich und voll automatisiert zugegeben.

Zum Thema Oberflächenqualität sorgen in die Aktivzonen eingebaute Hochleistungsfilteranlagen für ein permanentes Ausfiltern des entstehenden Reaktionsprodukte. Unsere Oberflächen sind daher weitestgehend frei von Einschlüssen und Filmstörungen durch Vorbehandlungsrückstande. Die VE Spüle und die integrierte Rückspülkaskade trägt Ihren Teil dazu bei, den wachsenden Anforderungen unserer Kundschaft an die gelieferten Oberflächen gerecht zu werden.

3. Haftwassertrockner, Kühlstrecke 1
 
 
durchlauftr-230x330 Haftwassertrockner

Hier werden alle zu beschichtenden Teile mittels Lackierhaken an einer Deckenförderanlage fixiert. Die Deckenförderanlage verbindet alle nun folgenden Stationen miteinander, sodaß die Teile erst nach Fertigstellung zur Verpackung dem Förder wieder entnommen werden. In der Regel liegt die Bandgeschwindigkeit bei ca. 2 Metern pro Minute.
Hierbei ist es wichtig, dass alle zu beschichtenden Bauteile genügend Bohrungen haben, um eine sichere Fixierung zu gewährleisten.
Außerdem gilt: Die Beschichtung wird umso günstiger, je mehr Teile untereinander gehängt werden können!

kul1a-230x330Kühlstrecke 1

Nach dem Haftwassertrockner ist eine Kühlstrecke nachgeschaltet, um die erhitzten und getrockneten Teile auf eine Temperatur von ca. 40 ° C abzukühlen. Dieser Schritt ist notwendig, um eine vorzeitiges “Anbacken” des aufzubringenden Pulverlackes während der Beschichtung zu verhindern. Auf dieser Kühlstrecke laufen die Teile auf unsere beiden Pulverzentren zu. (Im Hintergrund zu erkennen)

4. Die Beschichtung
 
 
Unsere Anlage ist mit zwei Beschichtungskabinen ausgestattet:
 
Die Rückgewinnungskabine
 
rueck_230x330Hier werden große Serien mit hohen Losgrößen in gleicher Farbe beschichtet. Die Beschichtung kann von Hand, aber auch automatisch mit Hubgerüsten vorgenommen werden. Vorteil der Automatikbeschichtung ist eine gleichbleibende Schichtstärke und Qualität der Teile. Sie kann aber nur bei einfachen, möglichst zweidimensionalen Geometrien angewandt werden. Der nicht am Teil haften bleibende Pulverlack wird zu 100 % zurückgewonnen und wiederverwendet. Nachteilig ist die lange Rüstzeit der Kabine während des Farbwechsels von einer Farbe auf eine andere, daher ist dieses Verfahren nur bei mittleren bis großen Losen einsetzbar.
 
 
Die Verlustkabine
 
verlkabin_230x330In der Verlustkabine werden nur Aufträge in kleinen Losgrößen beschichtet. Hier wird nur von Hand beschichtet, und nur im Verlust, d.h. der nicht am Bauteil anhaftende Pulverlack wird abgesaugt und nicht wiederverwendet. Vorteil: Eine aufwendige Reinigung der Kabine beim Farbwechsel entfallt, dadurch Rüstzeiten von wenigen Minuten beim Farbwechsel. Nachteilig ist der erhöhte Pulverlackverbrauch.
5. Durchlauftrockner, Kühlstrecke
 
 
Durchlauftrockner

MP_Platzhalter_Image_230x330Der Pulverlack haftet nun nur aufgrund der aufgebauten elektrostatischen Aufladung an den Bauteilen, wäre also noch jederzeit mit Druckluft vom Bauteil zu entfernen.
Die Aushärtung erfolgt nun in der Trockenkammer bei einer Temperatur von ca. 200 °C. Um eine optimale Aushärtung und somit Haftung des Pulverlackes zu erreichen, sind die Einbrennbedingungen von Bedeutung. Diese können bei Pulverlacken erheblich differieren. In der Regel aber ist für die Härtung eine Objekttemperatur von min. 180°C über eine Haltezeit von 10 Minuten vorgeschrieben. Diese Prozessparameter sind insbesondere bei dickwandigen Stahlteilen über t=3 mm zu beachten!

Kühlstrecke

MP_Platzhalter_Image_230x330Der Trockenkammer ist die 2. Kühlstrecke nachgeschaltet. Hier werden alle Bauteile von 180°C wieder auf Raumtemperatur heruntergekühlt, um anschließend verpackt zu werden.
Man bedenke:
Die Bauteile sind sofort nach dem Abkühlen montagefähig. Ein weiteres Trocknen wie im Nasslackbereich üblich, entfällt vollständig.

6. Qualitätskontrolle, Verpackung
 
 
Qualitätskontrolle

MP_Platzhalter_Image_230x330Die Bauteile werden einer Qualitätskontrolle unterzogen und anschließend wieder verpackt.

Verpackung

MP_Platzhalter_Image_230x330Dazu verwenden wir Kartonagen und Schaumfolie, um einen sicheren Transport zu unseren Kunden zu gewährleisten.

  opener

Unsere Leistung

Verarbeitbare Materialien:
Stahl, Stahlbleche, Aluminium, feuerverzinkter Stahl, Gußteile

Einsatzgebiete:
Die Einsatzgebiete für Pulverlacke sind extrem vielfältig.
Die wichtigsten Einsatzgebiete sind:

Maschinenteile, Zaunanlagen und Tore,
KFZ-Felgen, Aluminium- und Eisenprofile für Einfassungen,
Büro- und Gartenmöbel,
Regale, Kühlschränke,
Küchengeräte, Lampen, chemische und elektrische Geräte,
Landwirtschaftliche Maschinen,
Heizsysteme,
Campinggegenstände,
Feuerlöscher,
Rohrleitungen.
Zubehör für PKW, Fahrräder, Spielwaren, usw.

Lieferbare Farben:
Farbsystem RAL, glatt, Glanzgrad: einstellbar von glanz bis matt
Lieferzeit: 3 – 4 Werktage
Farbsystem RAL, grobe Struktur , glanz
Lieferzeit: 3 – 4 Werktage

Farbsystem RAL, Feinstruktur und RAL, grobe Struktur, Glanzgrad: matt
Lieferzeit: Für Lagerware 3 – 4 Werktage, für Sonderfarben 6 WochenFarbsystem NCS glatt, Glanzgrad: glanz bis matt
Lieferzeit: 8 Werktage

Farbsystem HKS glatt, Glanzgrad einstellbar von glanz bis matt
Lieferzeit: 8 Werktage

Farbsystem Pantone glatt, Glanzgrad einstellbar von glanz bis matt
Lieferzeit: 8 Werktage

Farbton nach Mustervorlage:
Lieferzeit: 6 Wochen

  opener_up

Unser Service

Wir holen und wir bringen

Neben der Möglichkeit, Ihre Teile selbst bei uns anzuliefern, können Sie diese auch von unseren Fahrzeugen abholen und liefern lassen.
Diese Möglichkeit bieten wir in einem Umkreis von 50 km und einem Auftragsmindestwert von 500 EURO.

Sollten Sie weiter von uns entfernt sein, erheben wir eine geringe Frachtkostenpauschale.
So erhalten Sie von uns einen Rundum-Service:

Nur anrufen, den Rest erledigen wir für Sie!

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch unsere Seite:
» Was ist zu beachten